Fingerfood bezeichnet alle Speisen und Snacks, die bequem ohne Besteck gegessen werden können. Kleine und praktische Häppchen, die ohne grosses Kleckern mit einem Biss komplett verzehrt werden, eignen sich für Fingerfood am besten. Idealerweise werden hier mundgerechte Speisen gereicht, wie zum Beispiel kleine Muffins, saftige Fleisch-Spiesschen oder herzhafte Kroketten mit einem feurigen Dip.

Das Auge isst ja bekanntermassen mit, deshalb ist auch die Servierunterlage ein nicht zu unterschätzendes Utensil beim Anrichten von Fingerfood. Besonders auf Schieferplatten können die kleinen Leckereien optimal präsentiert werden. Auch bei Fingerfood gilt, die Abwechslung auf dem Teller macht die Speisen interessant. Empfehlenswert ist deshalb, verschiedene Fingerfood-Kreationen auf einer Platte oder einem Teller anzurichten. Hierbei sollte jedoch beim Servieren darauf geachtet werden, dass sich die einzelnen Geschmacksrichtungen ergänzen und aufeinander abgestimmt sind. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, kann sich von einem Profi, wie zum Beispiel Prestige Catering, eine originelle Menüfolge oder ein Buffet zusammenstellen lassen.

Die Dekoration und das Anrichten von Fingerfood

Fingerfood lässt sich besonders raffiniert anrichten. Für exklusive Partygäste, die sich gerne beeindrucken lassen, können Salate, Fischvariationen oder Fleischportionen auch auf Löffeln fertig arrangiert serviert werden. Dazu müssen alle Zutaten nur in kleinen Stückchen auf dem Löffel ansprechend platziert werden. Ein besonderer Augenschmaus ist eine Variation der einzelnen Farben der Speisen. Durch viele verschiedene Farben wird der Appetit angeregt und die bunte Vielfalt verleitet einen dazu, öfter zuzugreifen. Wer an dieser Stelle nichts falsch machen möchte, ist beim Catering Zürich bestens aufgehoben. Hier wird mit viel Know-How ein für jeden Anlass perfektes Arrangement kreiert.

Auch bei Fingerfood gilt die Devise, weniger ist oft mehr. Deshalb sollte grundsätzlich in Massen dekoriert werden. Dicht gedrängte verschiedene Appetithäppchen können auf einer Platte schnell überladen und sogar unappetitlich wirken. Besser ist deshalb, mit wenigen Portionen zu starten und diese dann nach und nach zu ergänzen. Das Anrichten von Fingerfood empfiehlt sich nach Möglichkeit erst kurz vor dem Eintreffen der Gäste. So werden Frische und die gewünschte Temperatur der Speisen garantiert.

Sehr schöne Dekorationseffekte werden durch frische Kräuter, Sprossen, Kresse oder auch essbare Blüten erreicht. Sie verleihen Fingerfood ein ansprechendes Aussehen und sorgen für frisches Aroma. Auch leicht geröstete Nüsse oder Sonnenblumenkerne eignen sich zur Dekoration und bereichern zum Beispiel fast jeden Blattsalat. Bei allem Dekorationseifer sollte jedoch die geschmackliche Komponente zum jeweiligen Gericht nicht ausser Acht gelassen werden.

Welche Fingerfood Trends sind gerade aktuell?

Für ein Arrangement in Form eins Buffets eignen sich grosse Platten. Hierauf kann das Fingerfood appetitlich angerichtet werden und es verbleibt genügend Platz für die nötige Dekoration. Steingutplatten oder Schieferplatten gehören dabei momentan zu den trendigsten Unterlagen. Aber auch kleine Tassen, Gläser und Teller gehören ebenfalls nach wie vor zum wichtigen Zubehör einer gelungenen Buffet-Ausstattung. Mit ihnen lassen sich besondere Highlight hervorheben und Desserts in Gläsern sind immer ein extravaganter Hingucker und Appetitanreger.

Sind mehr Gäste geplant und reichen haushaltsübliche Mengen für eine ordentliche Bewirtung nicht aus, empfiehlt sich ein Catering Service. Bei Prestige Catering werden neben wohlschmeckenden Gerichten auch noch die Geschirr-Garnitur gleich mitgeliefert.

Exotisch, extravagant, unkompliziert und natürlich schmackhaft ist Fingerfood in all seinen Variationen. Ob Sommerrollen, gegrilltes Gemüse oder Mini-Burger, all diese Gerichte mögen im ersten Moment einfach erscheinen, aber hochwertige Zutaten und die richtige Würzmischung lassen Fingerfood zu einem erstklassigen Gaumenschmaus werden. Südländische leichte Speisen sind genauso angesagt, wie gesundes und leicht verdauliches Fingerfood. Salate in allen erdenklichen Varianten werden genau wie frisch zubereitete Smoothies immer beliebter.

Der Gourmet-Geheimtipp schlechthin ist der sogenannte „Szechuan Button“. So wird die Blüte der Jambú-Blume bezeichnet, die auch unter dem Namen Parakresse bekannt ist. Der Blütenkopf wird einfach aufgeschnitten und den Gästen idealerweise vor dem Essen serviert. Die Blüte entfaltet ihr Aroma auf der Zunge, das prickelndem Champagner gleicht und zudem die Geschmacksnerven neutralisiert. Dadurch wird der Geschmack der nachfolgenden Gerichte wesentlich intensiver wahrgenommen. Der Wow-Effekt der Gäste ist damit garantiert.

Für jeden Anlass das passende Fingerfood-Rezept

Desserts – Buffet

Kleine Fingerfood-Portionen sind eher nicht dazu geeignet, sich satt zu essen, sondern sind gern servierte Begleiter in Form von delikaten Snacks zu Bier, Cocktails oder Wein oder zum Auftakt eines Buffets. So viele verschiedene Anlässe, so viele verschiedene Fingerfood-Rezepte und Vorschläge gibt es. Am besten hilft die Orientierung, wie man es mit einem Menü handhaben würde. Sind die Anlässe groß und wichtig, desto umfangreicher und ausgesuchter sollte das Fingerfood gewählt werden.

Für Feierlichkeiten werden Lachsschnittchen, delikat belegte Brote sowie Hackbällchen mit speziellen Gewürzmischungen gereicht. Während die Gäste bei wichtigen Anlässen gerne mit bodenständigen Lebensmitteln beköstigt werden können, darf es bei einer gemütlichen Runde gern rustikal sein. Zum Beispiel die klassischen Käsehäppchen können als Frischkäse oder Camembert auf knusprigem Baguette-Schnittchen gereicht werden und dazu passend ein Glas Wein oder Bier. Aber auch mexikanische gefüllte Teigtaschen oder Mozzarella mit Tomate und Pesto sind beliebte Fingerfood-Variationen. Das Fingerfood zu jedem Anlass aus hochwertigen Produkten und Zutaten besteht, ist für das Gelingen einer exzellenten Bewirtung der Gäste entscheidend.