Es ist keine Magie nötig, um einen Tisch festlich und stilvoll einzudecken. Mit einem schlichten Geschirr-Design, der passenden Tischwäsche, einer angemessenen Tischdeko und ein wenig Improvisation gelingen die tollsten Tisch-Arrangements. Auch ein Catering Service kann in diesen Fällen eine gute Alternative zur heutigen „do it yourself“ Mentalität sein. Bei Prestige Catering gibt es neben der gesamten Tisch-Ausstattung, auch ein vorzügliches Menü-Angebot und ein exzellent ausgebildetes und freundliches Service-Personal.

Die Anschaffung eines Tafelservice aus Porzellan in der Farbe weiss oder in dezenten einfarbigen Tönen lohnt sich in jedem Fall, da es zu Feierlichkeiten genauso gut eingesetzt werden kann wie im Alltag. Einfarbiges Geschirr ist eine gute Basis bei der Tischeindeckung und lässt viel Raum an Gestaltungsmöglichkeiten bei der Dekoration und auch das täglich genutzte Besteck und schlicht wirkende Gläser harmonieren perfekt dazu.

So gelingt die Eindeckung des Tisches optimal

Der Platzbedarf für ein Gedeck liegt idealerweise zwischen 60 cm bis 80 cm und für die nötige Ellenbogenfreiheit zum Sitznachbarn ist ein Abstand von 20 cm empfehlenswert. Mit einer grossen Sperrholzplatte lassen sich zum Beispiel zu kleine Tische unkompliziert vergrössern aber auch mehrere Tische lassen sich schnell zusammenstellen. Höhenunterschiede werden leicht durch gleichartige Tischdecken ausgeglichen und für das Auge erscheinen Sie dann trotzdem einheitlich.

Einem klassischen Mehr-Gang-Gedeck den Gedeck-Mittelpunkt

Der sogenannte Platzteller markiert bei einem klassischen Mehr-Gang-Gedeck den Gedeck-Mittelpunkt. Er dient als ein grosser Untersetzer für die jeweiligen Speiseteller, die in der Menüfolge gereicht werden und stellt damit die Basis für das Gedeck dar. Die einzelnen Besteckteile werden entsprechend der Speisengänge platziert, wobei jeder Gang ein extra Besteck erfordert. Die meist in einem Gedeck verwendeten zwei Gabeln werden stets links, die verschiedenen Löffel und Messer werden rechts vom Teller abgelegt.

Begonnen wird mit dem ersten Gang und dem Besteck ganz aussen, danach wird sich bei jedem weiteren Gang ein Besteckteil weiter zum Tellerrand vorgearbeitet. Wird zusätzlich ein Brotteller eingedeckt, findet er seinen Platz links neben dem Speiseteller über oder links neben den Gabeln. Das Besteck für das Dessert wird stets mittig über dem Platzteller angeordnet. Die hübsch arrangierte Stoffserviette liegt entweder auf dem Teller oder ebenfalls neben den Gabeln.

Abhängig davon, wie viele Gänge und welche Speisen gereicht werden, sind mindestens zwei oder auch drei Weingläser und sehr wichtig ein Wasserglas nötig. Das in aller Regel benötigte dreiteilige Gläserset wird in einer Dreiecksform aufgestellt. Das Glas links ist für Rotwein, das untere Glas für Weisswein und das Glas rechts ist für Wasser vorgesehen. Prestige Catering kennt alle Tipps und Tricks für ein stilvolles Anrichten eines Tischgedeckes.

Die richtige Dekoration schafft eine tolle Atmosphäre

Ist der Tisch für ein mehrgängiges Menü eingedeckt und wird das Essen in Schüsseln oder auf Platten angerichtet, bleibt für die Dekoration oft wenig Platz. Zum Thema passende Tischläufer, Streudeko und eine aussergewöhnliche Serviettentechnik beeindrucken aber auch auf kleinen Flächen. Zudem sorgen Teelichter in bunten Glasbehältern für eine angenehme Stimmung. Auch ein zusammengewürfeltes Geschirr hat einen speziellen Reiz, ein weisses Tischlaken verleiht diesem Ambiente den gewissen Zusammenhalt. Hier gilt, lieber etwas sparsamer dekorieren. Tischdekorationen in Silber oder Gold sind bei festlichen Anlässen die optimale Wahl. Neben dem festlichen Aussehen schont eine Tischdecke auch die Tischplatte aus empfindlichen Materialien wie Glas oder Holz.

Die richtige Dekoration für ein romantisches Abendessen

Wenn Sie als Gastgeber noch unroutiniert sind und sich die Ausstattung von grossen Festen nicht zutrauen, verhilft Ihnen Prestige Catering zu Ihrer Traumparty. Bei Catering Zürich und umgebung erhalten Sie neben einem Top-Gänge-Menü die passende Deko und die Eindeckung für eine entspannte Atmosphäre oder eine ausgelassene Partystimmung mit Ihren Kollegen, Bekannten und Freunden.

Gute Tischmanieren als respektvolle Geste gegenüber dem Gastgeber

Die klassische Benimm-Regel an einer festlichen Tafel besagt, dass erst nach Aufforderung des Gastgebers am Tisch Platz genommen werden darf. Ausserdem richtet sich der Beginn der Einnahme des Essens nach den anderen Gästen. Der richtige Zeitpunkt, mit dem Essen anzufangen, ist dann gekommen, wenn alle Personen am Tisch mit Speisen bedient wurden. Das Gleiche gilt für Getränke. Das Weinglas sollte niemals erhoben werden, bevor nicht allen Gästen ein Getränk gereicht wurde. Für einen guten Fest-Auftakt erhebt in aller Regel der Gastgeber als Erstes sein Glas.

Respektvoll ist auch, mit einem gepflegten Aussehen bei Tisch zu erscheinen. Saubere Kleidung, gekämmte Haare und gewaschene Hände sind deshalb selbstverständlich. Die Wahrung einer aufrechten Haltung bei Tisch gehört ebenso zu den guten Tischmanieren, wie das Unterlassen von Schmatz- oder Schlürfgeräuschen. Die Ellenbogen gehören ebenso wenig auf den Tisch, wie beide Hände unter der Tischplatte. Idealerweise liegen die Hände mit den Handgelenken auf der Tischkante.

Gegenstände und Speisen, die sich von Ihrem Sitzplatz aus nur umständlich erreichen lassen, sollten Ihnen auf Ihre Nachfrage vom Tischnachbarn gereicht werden. Das Quer-über-die-Tafel-Greifen sollten Sie unbedingt vermeiden. Persönliche Habseligkeiten, wie Handys oder Damentaschen haben auf dem Tisch nichts verloren.

Ein gutes Benehmen bei Tisch beinhaltet auch, sich angemessen zu unterhalten. Dazu sollten lediglich kleine Portionen mit dem Besteck aufgenommen werden, damit im Falle einer Konversation Sie nicht gezwungen werden, mit einem vollen Mund zu sprechen. Wichtig ist auch, während des Kauens den Mund unbedingt geschlossen zu halten und die Gabel stets zum Mund zu führen, nicht anders herum.